Telefonische Beratung: 0203 98418133 B2B Werbeadressen

Adress-Discounter.de > Direktmarketing Blog > Werbepsychologie

 

Anzeige

Mit Geschichten lernen durch Storytelling

      

Geschrieben von am
Tags: Werbebriefe schreiben Anleitung Direktmarketing Werbepsychologie

 

Mit Geschichten lernen durch StorytellingErinnern sie sich an Ihre Kindheit? Die Sendung mit der Maus lehrte uns, dass man mit Lach und Sachgeschichten auch komplexe Zusammenhänge leichter und schneller erlernt. Diese Erkenntnis nutzt man auch beim Storytelling in der Werbung. So erzählen uns zunehmend gestandene Marketingprofis Geschichten, um Ihre Werbebotschaft zu platzieren. Das menschliche Gehirn speichert Informationen in Bildern ab. Das sind Erkenntnisse aus dem Neuromarketing. Wenn wir also mit kleinen Geschichten rund um ein Produkt konfrontiert werden, dann ist dies vermutlich eine ausgeklügelte Werbestrategie, die darauf zielt unsere Wahrnehmung gegenüber diesem Produkt zu ändern. Der WDR hat jedoch das Storytelling nicht erfunden, man denke nur an die Hausmärchen der Gebrüder Grimm. Aber Geschichten wurden schon in grauer Vorzeit am Lagerfeuer erzählt. Für die Steinzeitmenschen war es wichtig Überlebensstrategien und Geschichte von erfolgreich überstandenen Kämpfen weiter zu erzählen. Und die Erzähler fanden garantiert Zuhörer, die ihren Geschichten lauschten.

Lernen mit Bildern

Physiologisch gesehen lernen wir tatsächlich mit Bildern. Bildhafte Begriffe werden vom Gehirn schneller erfasst, als komplizierte Begriffe, wie beispielsweise "Datenschutzgrundverordnung". Die Begriffe werden im Mandelkern unseres Gehirns verarbeitet und bekannte Begriffe werden im limbischen System unmittelbar mit Emotionen verknüpft. Dieser Vorgang geschieht unbewusst und kann so manche Kaufentscheidung manipulieren. Untersuchungen belegen, dass die meisten Kaufentscheidungen unbewusst aus dem Bauch heraus fallen.

Anzeige

 

Der Weg ins Unterbewusstsein

Das Neuromarketing zeigt uns also eine Möglichkeit auf, wie Werbebotschaften direkt ins Unterbewusstsein gelangen können. Um das zu gewährleisten muss man den Zuhörer oder Leser neugierig machen. Mit etwas ungewöhnlichen muss man für Aufmerksamkeit sorgen und so das Interesse des potentiellen Kunden wecken. Hat man die ungeteilte Aufmerksamkeit, so sollte man einfache Begriffe verwenden, denn diese sind im Gehirn gespeichert und werden sofort als Bilder erkannt. Und Bildersind immer mit Emotionen verknüpf. Storytelling nutzt die Erkenntnisse des Neuromarketings und nutzt dabei einfache uralte Techniken.

 

Frank Bindmann

Frank Bindmannhat ursprünglich Medizinpädagogik an der Martin-Luther Universität in Halle studiert. Herr Dipl. med. paed. Frank Bindmann ist seit 1999 im Netz unterwegs, alleinerziehender Vater einer inzwischen volljährigen Tochter und heute Geschäftsführer eines Reiseunternehmens für Alleinerziehende. Er schreibt unter anderem für diesen Blog, hauptsächlich zu den Themenfeldern Werbepsychologie und Direktmarketing. Frank Bindmann