Telefonische Beratung: 0203 98418133 B2B Werbeadressen

Adress-Discounter.de > Direktmarketing Blog > Direktmarketing

 

Anzeige

Erlaubte Werbung mit der Weltmeisterschaft

      

Geschrieben von am
Tags: Recht Direktmarketing

 

Erlaubte Werbung mit der WeltmeisterschaftUnmittelbar vor dem Anstoß zur Fußballweltmeisterschaft im Juni 2018 boomt das Geschäft mit der Marke WM 2018™. Dabei sind längst nicht alle, die mit der Weltmeisterschaft den Absatz Ihrer Produkte steigern wollen, offizielle Sponsoren. Aber, was die wenigsten vielleicht wissen: die FIFA als Veranstalter des sportlichen Großereignisses hat sich zahlreiche Begriffe markenrechtlich schützen lassen. Und dieser Markenschutz geht weit über die Grenzen von Deutschland hinaus. Meist wurde der Markenschutz sogar weltweit eingetragen. Aufgrund dieser Schutzrechte dürfen nur offizielle Sponsoren mit der WM 2018™ werben. Ansonsten drohen rechtliche Auseinandersetzungen mit der FIFA, die viele Markenrechte besitzt. Die offizielle Adresse der FIFA™ lautet übrigens: http://de.fifa.com/. Selbst, wenn man Eintrittskarten offiziell erworben hat, darf man diese nicht einfach verlosen. Das ist nur offiziellen Sponsoren des WORLD CUP 2018™ gestattet. Was ist also in Zusammenhang mit dieser Großveranstaltung erlaubt, was ist rechtliche Grauzone und welche Werbemaßnahmen sind nicht empfehlenswert?

Marken schützen die Fußball-Weltmeisterschaft 2018

Wer gegen Markenrechte verstößt, der muss mit Abmahnungen seitens der FIFA™ rechnen. Vor einer Werbekampagne in Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft sollte man sich unbedingt rechtichen Rat einholen. Wer Fußball Fans mit kostenlosen Spielplänen der Fußballweltmeisterschaft versorgen will, der sollte wissen, dass auch diese urheberrechtlich geschützt sind. Selbst Begriffe, wie WM Bier™ oder Fan Fest™ hat die FIFA™ sich als Marke eintragen lassen. Alle Spielorte in Russland in Kombination mit der Jahreszahl 2018 geniessen ebenfalls markenrechtlichen Schutz. So ist beispielsweise der Megriff Moskau 2018™ ebenfalls geschützt. Aber das ist längst nicht alles, denn auch Dritte haben sich Marken im Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft eintragen lassen. Dazu gehören beispielsweise Ferrero und Coca-Cola. Von der FIFA™ wurden folgende Begriffe als Marke eingetragen und dürfen daher nicht ohne Lizenz genutzt werden:
  • WM 2018™
  • WORLD CUP 2018™
  • RUSSIA 2018™
  • RUSIA 2018™
  • COPA 2018™
  • COPA MUNDIAL 2018™
  • WK 2018™
  • FIFA™
  • FIFA FUSSBALL – WELTMEISTERSCHAFT™
  • FIFA FUSSBALL – WELTMEISTERSCHAFT Russland 2018™
  • WORLD CUP™
  • FOOTBALL WORLD CUP™
  • CONFEDERATIONS CUP™
  • FIFA KONFÖDERATIONEN-POKAL™
  • FAN FEST FIFA WM™
  • WM BIER™
  • FUSSBALL GLOBUS™
  • GREEN GOAL™
  • Spielort-Name und 2018 für jeden Spielort, z.B. Moskau 2018™

Anzeige

 

Welche Werbemaßnahmen zur Weltmeisterschaft sind erlaubt?

Die Kneipe um die Ecke darf kein WM Bier™ ausschenken, während der Bäcker nebenan problemlos WM Brötchen verkaufen darf. Gewinnspiele, wie "Gwewinnen, wie die Weltmeister" sind genauso erlaubt, wie der Begriff: "Russische Wochen". Die FIFA weist lediglich darauf hin, dass " unangemessenen wirtschaftlichen Assoziation mit der WM bzw. der FIFA" unbedingt zu vermeiden sind. Das ist sehr weit gefasst, aber "Fan Wurst für 3€ verletzt genausowenig Markenschutz, wie "Fan Produkt", oder "Weltmeister Produkt". Werbung, wie " Für jedes geschossene Tor der deutschen Nationalelf erhalten Sie 1 Prozent Rabatt auf unser Warensortiment" ist also durchaus erlaubt.

 

Frank Bindmann

Frank Bindmannhat ursprünglich Medizinpädagogik an der Martin-Luther Universität in Halle studiert. Herr Dipl. med. paed. Frank Bindmann ist seit 1999 im Netz unterwegs, alleinerziehender Vater einer inzwischen volljährigen Tochter und heute Geschäftsführer eines Reiseunternehmens für Alleinerziehende. Er schreibt unter anderem für diesen Blog, hauptsächlich zu den Themenfeldern Werbepsychologie und Direktmarketing. Frank Bindmann